Gefahren für die Ohren im Winter

cedis-trockenbecher

Mit dem November neigt sich der Herbst langsam dem Ende zu und der Dezember kommt und bringt den Winter. In dieser kalten Jahreszeit ist es besonders wichtig, dass die Ohren geschützt werden. Leider verzichten viele im Winter darauf, die Ohren zu bedecken und setzen sie damit Gefahren aus. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wieso es besser ist, seine Ohren warmzuhalten und auf was Hörgeräteträger:innen achten sollten.

Wenn es kalt ist, kühlen die Ohren schnell ab. Das liegt nicht nur an der Position der Ohren, sondern auch daran, dass das Ohr eine dünne Haut besitzt und kein schützendes Muskelgewebe. In der Kälte werden die Ohren nicht ausreichend durchblutet. Das führt unter anderem zu Ohrenschmerzen. Viren und Erreger können sich viel leichter im Nasen- Rachenraum festsetzen. Die Gefahr für eine Erkältung oder Grippe steigt dadurch enorm.

Damit das nicht passiert, reicht es, wenn Sie Ihre Ohren mit einer Mütze, Ohrenschützer oder Skihelm schützen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Gehörgang nach dem Baden oder Duschen gut trocknen. Ebenfalls ist es ratsam, keinen Ohrenschmuck zu tragen. Ohrenringe, die aus Metall bestehen, nehmen die Kälte besonders schnell auf, was Ihre Ohren noch schneller abkühlen lassen.

Hörgeräteträgern empfehlen wir, die Ohren und das Hörgerät immer warm zu halten. Denn die Kälte kann dazu führen, dass Ihre Hörgerätebatterien abkühlen und diese schneller an Leistung verlieren. Wird ihr Hörgerät trotzdem kalt, versuchen Sie es aufzuwärmen. Auch im Winter ist es wichtig, die Hörgeräte jeden Tag zu trocknen. So können Schäden, die durch Kondenswasser entstehen, vermieden werden. Lösungen, um Ihr Hörgerät zu trocknen, finden Sie hier.

Bei Fragen sind wir gerne für Sie da.

Das Vital-Energie-Team wünscht Ihnen und Ihrer Familie einen schönen Winter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Telefonnummer +41 44 363 12 21